Der Septuaginta-Text hat im so bedeutenden 9. Kapitel des Danielbuchs eine andere prophetische Zeitlinie als der heutzutage verwendete Masoretische Text (und auch der sog. Theodotion-Text).

καὶ μετὰ ἑπτὰ καὶ ἑβδομήκοντα καὶ ἑξήκοντα δύο ἀποσταθήσεται χρῖσμα καὶ οὐκ ἔσται καὶ βασιλεία ἐθνῶν φθερεῖ τὴν πόλιν καὶ τὸ ἅγιον μετὰ τοῦ χριστοῦ καὶ ἥξει ἡ συντέλεια αὐτοῦ μετ᾽ ὀργῆς καὶ ἕως καιροῦ συντελείας ἀπὸ πολέμου πολεμηθήσεται (Dan 9:26 LXT)

Hier wird der Gesalbte also nach 7 und 70 und 62 umgebracht. Es mag zunächst befremdlich erscheinen, dass hier keine Zeiteinheiten angegeben sind. Was bedeuten diese Angaben also? Nach meinem Textverständnis, das ich hier nur ansatzweise erläutere, sind die ersten 7 keine festgelegten Zeiträume (Chronos), sondern 7 Kairos (also von Gott frei gesetzte Gnadenchancen), die zum Zeitpunkt der Vision schon durch den Gehorsam Daniels erfüllt wurden. Die Natur der 70 dagegen wird bereits in Vers 24 erläutert. Dies sind die bekannten 70 Jahrwochen (also 70*7 Jahre = 490 Jahre).

ἑβδομήκοντα ἑβδομάδες ἐκρίθησαν ἐπὶ τὸν λαόν σου καὶ ἐπὶ τὴν πόλιν Σιων συντελεσθῆναι τὴν ἁμαρτίαν καὶ τὰς ἀδικίας σπανίσαι καὶ ἀπαλεῖψαι τὰς ἀδικίας καὶ διανοηθῆναι τὸ ὅραμα καὶ δοθῆναι δικαιοσύνην αἰώνιον καὶ συντελεσθῆναι τὸ ὅραμα καὶ εὐφρᾶναι ἅγιον ἁγίων (Dan 9:24 LXT)

Die 62 dagegen sind laut Vers 27 gewöhnliche Jahre:

καὶ δυναστεύσει ἡ διαθήκη εἰς πολλούς καὶ πάλιν ἐπιστρέψει καὶ ἀνοικοδομηθήσεται εἰς πλάτος καὶ μῆκος καὶ κατὰ συντέλειαν καιρῶν καὶ μετὰ ἑπτὰ καὶ ἑβδομήκοντα καιροὺς καὶ ἑξήκοντα δύο ἔτη ἕως καιροῦ συντελείας πολέμου καὶ ἀφαιρεθήσεται ἡ ἐρήμωσις ἐν τῷ κατισχῦσαι τὴν διαθήκην ἐπὶ πολλὰς ἑβδομάδας καὶ ἐν τῷ τέλει τῆς ἑβδομάδος ἀρθήσεται ἡ θυσία καὶ ἡ σπονδή καὶ ἐπὶ τὸ ἱερὸν βδέλυγμα τῶν ἐρημώσεων ἔσται ἕως συντελείας καὶ συντέλεια δοθήσεται ἐπὶ τὴν ἐρήμωσιν (Dan 9:27 LXT)

Insgesamt macht dies also 70*7 + 62 Jahre = 552 Jahre. Der Zeitpunkt der Prophezeiung wird in Vers 1 als das erste Jahr der Regentschaft des medischen Königs Darius angegeben:

ἔτους πρώτου ἐπὶ Δαρείου τοῦ Ξέρξου ἀπὸ τῆς γενεᾶς τῆς Μηδικῆς οἳ ἐβασίλευσαν ἐπὶ τὴν βασιλείαν τῶν Χαλδαίων (Dan 9:1 LXT)

Hiermit ist wohl Dareios I. gemeint, der 522 v. Chr. den Thron bestieg. Die Prophezeiung erfolgt nach unserer Zeitrechnung also im Jahr 522 oder 521 v. Chr (Es wird im Bibeltext nicht angegeben, ob die Vision gegen Beginn oder Ende des ersten Regentschaftsjahres gegeben wurde). Der prophezeite Todeszeitpunkt des Gesalbten lässt sich hier also recht genau bestimmen:

-522 + 552 -1 = 29 (1 wurde subtrahiert, weil es kein Jahr 0 gibt)

Dies ergibt also je nach Startzeitpunkt im Jahr 522 v. Chr. oder 521 v. Chr. das Jahr 29 oder 30 n. Chr. für den Todeszeitpunkt des Gesalbten, was kompatibel zu dem wahrscheinlichen Zeitpunkt der Kreuzigung Jesu Christi am 7. April 30 ist. Der zweite laut den Evangelien mögliche Kreuzigungstermin am 3. April 33 wäre damit jedoch nicht direkt kompatibel.